klein aber fein kann mit seinen Messestand liebevoll dekorieren

5 Dinge, die man bei einem Messestand nicht tun sollte

Ein Leitfaden, um typische Fehler beim ersten Messeauftritt zu vermeiden

Punkt 1   Nicht auf der Messe vertreten zu sein

Die Präsenz auf Messen zu scheuen, weil man unsicher ist oder weil man fürchtet großer Konkurrenz ausgeliefert zu sein, ist keine Lösung.

Zu einem halten sich dort eine Menge an Menschen auf Tag für Tag, zum anderen kann Sie niemand kennenlernen  wenn Sie nicht da sind.
Zudem erwarten zufriedene Kunden und Interessierte mehr und mehr, dass Unternehmen dort persönlich ansprechbar sind. Wer also nicht auf der Messe vertreten ist, verliert an Reichweite.

Punkt 2   Die Gestaltung vernachlässigen

Nichts ist abschreckender als gähnende Leere und trostlose Wüste an einem Messestand. Lieblos gestaltet und viele Leerflächen, die auf Gestaltungspotential hinweisen. So gewinnt man keine Kunden und Interessenten suchen sich lieber ein anspruchsvolleres Ambiente.

Punkt 3   Keine Inhalte präsentieren

Ohne Inhalte ist ein Messestand wertlos. Besucher wollen sich unterhalten, kommunizieren und Problemlösungen oder Produkte finden. Dafür brauchen Sie Anreize. Je wertvoller Inhalte für Interessenten sind, desto mehr kommunizieren diese mit Ihnen, stellen Fragen und werden aktiv.

Punkt 4   Nicht kommunizieren

Wer sich auf Messen begibt, läuft Gefahr, dass potentielle Kunden mit einem in den Dialog treten. Damit ist die Erwartungshaltung verbunden, eine passende informative Antwort auf verschiedene Fragestellungen geben zu können.

Punkt 5   Messeauftritt nur als Absatzkanal sehen

Die hohe Besucherzahl verleitet zu der irrigen Meinung, Messe als reinen Absatzkanal zu sehen. Doch Interessenten wollen sich lieber erst einmal informieren, quatschen, Sie kennenlernen wie gut Sie sind, anstatt zum Kauf getrieben zu werden.